www.miba.de
 
 

Bücher/Video

 
  Vorheriger BeitragInhalt Ausgabe 11Nächster Beitrag  
 

* Inhaltsübersicht

* What's new?
Inhalte
* MIBA aktuell
* MIBA Spezial
* Neu im Handel
* Teststrecke
* MIBA Events
Shopping
* Verlagsprogramm
* MIBA-Partner
* MIBA Kleinanzeigen
* Hersteller A-Z
* Händler A-Z
Service
* VGB SmartCat
* NEM (Morop)
* Feedback
* Mailing-Liste
* MIBA Inline
* Downloads
* Media-Daten
 
150 Jahre Märklin: Die Legende lebt
240 Seiten; zahlreiche Abbildungen; Format 23 x 31,5 cm; € 29,90; Klartext Verlag GmbH, Essen

Dass zum 150-jährigen Jubiläum der Göppinger Modellbahnfirma ein diesem Fest angemessenes Buchwerk erscheint, lag in der Luft - ungeachtet aller Turbulenzen! Vor kurzem hatte der umfangreiche Jubiläumsband Premiere. Wegen der gewaltigen Materialfülle, die ein einzelner Autor nur schwer hätte sichten und zu konzentrierter Firmengeschichte verdichten können, entschied man sich für ein Autorenteam. Die (deshalb?) nicht einfache Redak­tion lag in den bewährten Händen von Ilona Eckert, die Projektleitung durch Märklin bei Dietmar Kötzle. Zu den Autoren zählen profilierte Modellbahnhistoriker ebenso wie Aktivisten der Märk-lin-Szene, eifrige Sammler und glühende Markenfreunde: Josef Roland, Hans Zschaler, Hagen von Ortloff, Gerhard Schönle, Thomas Hornung, Thomas Rietig, Frank Mayer, Klaus Eckert und Martin Dangelmaier.

Das großformatige Werk glänzt mit zahlreichen Faksimiles und wertvollen Fotos. Neben sprichwörtlichen Klassikern erinnert die Märklin-Story an weniger Bekanntes, so an die „Liliputbahn“ im Maßstab 1:70, die seinerzeit der Baugröße 00 wich. Da sich die Göppinger nie auf Miniaturbahnen beschränkten, ruft die farbenfrohe Darstellung auch Puppenküchen, Schiffe, Autos und den Metallbaukasten ins Bewusstsein des Lesers zurück.

Möglicherweise finden die Ausführungen über die Fünfziger- und Sechzigerjahre das breiteste Interesse - jene Jahre, da der herbstliche Katalog Weihnachtswünsche bei (damals kindlichen) Nachwuchsmodellbahnern entstehen ließ, die heute reife Männer, aber noch immer Märklinisten sind.

Das rundum gelungene Märklin-Buch spiegelt ein wesentliches Kapitel deutscher Spielzeug- und Modellbahngeschichte wider. Hätte man da, zumindest in der Zeittafel am Buchschluss und aus rein dokumentarischen Gründen, den Verkauf der Firma an Kingsbridge und die diesjährige Insolvenz erwähnen sollen? Was auch immer mit Märklin geschieht - die beeindruckende Geschichte von Marke und Firma, von der das Buch erzählt, kann niemand je ungeschehen machen.
ur

Das Bahnbetriebswerk Wernigerode Westerntor
Dirk Endisch

160 Seiten; 140 Abbildungen und 50 Tabellen; Format 170 x 240 mm, € 23,50; Verlag Dirk Endisch, Stendal

Mit dem Schienenbus von Flensburg bis München
Michael Schenk

128 Seiten; 200 Fotos; Format 17,5 x 25 cm; € 19,90; Sutton Verlag GmbH, Erfurt

Auf Schmalspurgleisen durch das Zillertal
Stefan Lueginger

112 Seiten; 208 Fotos; Format 17 x 24 cm; € 24,50 (D);Verlag Ingrid Zeunert

Hamburg unter Dampf
Peter Hudemann

96 Seiten; 100 Abbildungen; Format 24 x 22 cm, € 19,80; DGEG Medien, Hövelhof



[Zum Seitenanfang]  
Impressum    Datenschutz
© 1997-2018 by MIBA Miniaturbahnen
webmaster@MIBA.de