www.miba.de
 
 

Neuheiten-Ticker 10/97

 
  Übersicht 10 / 97  
 

* Inhaltsübersicht

* What's new?
Inhalte
* MIBA aktuell
* MIBA Spezial
* Neu im Handel
* Teststrecke
* MIBA Events
Shopping
* Verlagsprogramm
* MIBA-Partner
* MIBA Kleinanzeigen
* Hersteller A-Z
* Händler A-Z
Service
* NEM (Morop)
* Feedback
* Mailing-Liste
* MIBA Inline
* Downloads
* Media-Daten
 
 Walthers : Nicht nur amerikanisch...

Der Walthers-Katalog für die großen Spurweiten enthält die Artikel von über 220 Herstellern: nicht nur für die Freunde amerikanischer Vorbilder eine unerschöpfliche Fundgrube. Der Vertrieb von Walthers in Deutschland erfolgt über Top-Modell in Köln.

 Dingler : Flaches aus Bayern

In der Baugröße 1 fertigt [[miba.link(href=[[http://www.dingler.de]] text=[[Dingler]])]] den bayrischen Flachwagen mit und ohne Bremserhaus in vier verschiedenen Varianten (DB, DR und zwei Länderbahnausführungen). Das Handarbeitsmodell besteht weitgehend aus Messing, die Ladefläche aus Holz. Die Achsen sind kugelgelagert und mit echten Blattfedern aus Federbronze versehen; Federpuffer und Originalkupplungen fehlen ebenfalls nicht.

 Roco MAT 24(NS): Ein Baukasten auf H0-Gleis

In komplett überarbeiteter Form brachten die Salzburger in der Baugröße H0 wieder den niederländische Vororttriebwagen der Bauart MAT 24, mb5D heraus, der auch unter dem Spitznamen "Blokkendoos" (zu deutsch Baukasten) bekannt ist. Passend dazu gibt es auch den Steuerwagen Ces.

 Roco RIC: Wagen ganz aus Stahl

Die sogenannnten RIC-Wagen der SBB mit den typischen Tonnendächern bringt Roco in Lackierung und Beschriftung der Epoche 4. Ihre Vorbilder entstanden zwischen 1934 und 1943; gegenüber ihren Vorgängern entstanden ihre Wagenkästen vollständig aus Stahl. Die Wagen passen hervorragend zu der Ae 8/14 l, Auf diese Weise kann ein stilreiner Gotthard-Schnellzug der siebziger Jahre nachgebildet werden.

 Roco : Modellbahn aus Salzburg

Der Roco-Katalog 1997/98 für die Baugröße H0 ist jetzt im Handel. Durch den Wegfall der Artikel von Sachsenmodelle und eine Straffung des Roco-Sortiments konnte die Seitenzahl im gewohnten DIN-A-4-Querformat von zuletzt 312 auf 272 reduziert werden, was sich überaus positiv auf die Übersichtlichkeit und vor allem im Preis niederschlägt. Erstmals wurde auch ein nach Artikelnummern sortiertes Inhaltsverzeichnis aufgenommen, das die Suche nach bestimmten Modellen erleichtert. Der Katalog ist außerdem in englisch, französisch, italienisch und holländisch erhältlich.

 Roco Hupac: Huckepack durch die Schweiz

Güter gehören auf die Bahn: dieses Motto gilt für die beiden Hupac-Wagen nach dem Vorbild der SBB, beide Modelle sind mit jeweils zwei Aufliegern beladen (Diese beiden Modelle sind als Sonderserien nur in der Schweiz erhältlich).

 Roco RIC: Ro-La erster Klasse

Der RIC-Wagen 1. Klasse erscheint in der Version mit entsprechend geänderter Beschriftung, wie er in der Anfangszeit der Schweizer "Ro-La"als Begleitwagen für Lkw-Fahrer im Einsatz war (Dieses Modell ist als Sonderserie nur in der Schweiz erhältlich).

 Roco EW IV: Am Bodensee und in Toggenburg...

Die Personenwagen der Bauart EW IV kommen in den aktuellen Versionen der BT (Bodensee-Toggenburg-Bahn) und der SOB (Südostbahn); jeweils als Wagen 1.- und 2.-Klasse (Diese Modelle sind als Sonderserie nur in der Schweiz erhältlich).

 Märklin BR 120: Kunst aus Göppingen

Kunst als Werbung oder Werbung als Kunst? Wie dem auch sei, die glatten Flächen neuzeitlicher Elloks bieten sich zur entsprechenden Gestaltung geradezu an. Und die Drucktechniker in Göppingen verstehen zweifellos ihr Handwerk, wie die gelungene Ausführung des Modells der 120 139 beweist, deren Vorbild von Teun Hocks gestaltet wurde.

 Märklin : Schnellzug zur Reichsbahnzeit

Die vier Schnellzugwagen mit DRG-Beschriftung und -Lackierung in der Baugröße H0 bringt Märklin in einem Set. Es enthält den Gepäckwagen Pw4ü-30, zwei Wagen der Bauart C4ü-28 sowie einen B4i-30. Die Modelle sind in dieser Ausführung einzeln nicht erhältlich.

 Märklin Fad: Erz aus Frankreich

Als Exportmodell für Frankreich erschien der markante Erzwagen der SNCF, der sich besonders gut in einem Ganzzug machen dürfte.

 Fleischmann Leig-Einheit: Güterverkehr, doppelt gemoppelt...

Güterschnellverkehr zur Reichsbahnzeit: Bei Fleischmann folgte nun die zweite Leig-Einheit. Die interessante Kombination besteht aus zwei gedeckten Güterwagen der Bauart "Dresden", die mit einer starren Kurzkupplung und einem Faltenbalgübergang verbunden sind; einer der beiden Güterwagen ist mit einem Bremserhaus versehen. Gegenüber der Ursprungsausführung des "Dresden" wurde der Wagenkasten vorbildgerecht mit Fenstern, das Dach mit Lüftern und Falzen versehen.

 Fleischmann Glleh: ... und Güterverkehr einzeln

Das gelungene H0-Modell des gedeckten Güterwagens der Bauart "Dresden" von Fleischmann in der Baugröße H0 ist nun auch mit Bremserhaus erhältlich. Die Beschriftung und Lackierung des Modells entspricht der Epoche 2.

 Fleischmann Re 4/4 III: Auf der Südostbahn ... (1)

Auf der Basis des H0-Modells der Re 4/4 III der SBB entstand die Lok Nr. 42 der SOB (Südostbahn) von Fleischmann. Besonders gut getroffen ist die saubere Lackierung und die feine Bedruckung mit dem Wappen von Arth-Goldau. Das Vorbild der Lok wurde 1995 im Tausch gegen die Re 4/4 IV wieder an die SBB zurückgegeben und läuft dort unter der Nr 11351 weiter.

 Fleischmann : Auf der Südostbahn ... (2)

Passend zu dem Modell der Re 4/4 III nach dem Vorbild der SOB bringt Fleischmann die beiden Schnellzugwagen 1./2.-Klasse und 2.-Klasse in der aktuellen Lackierung der Südostbahn.

 Lima Glt 19: Langer Österreicher

Ein interessantes Vorbild wählte Lima aus: Der Glt 19 stammte ursprünglich aus Österreich; einige Exemplare waren bei der DB noch bis in die sechziger Jahre im Einsatz. Eine gute Lösung bei dem großen Achsstand sind die beweglichen Achsen, die mit dem Kupplungsnormschacht verbunden sind. Das Modell ist sowohl mit DR-(Brit.-US-Zone) als auch mit DB-Beschriftung entsprechend der Epoche 3b erhältlich.

 pmt, Hammer und Ebert BR 102: Rangierdiesel in Orange

Das seit langem angekündigte Modell der BR 102 in der Baugröße H0 von profi modell thyrow ist jetzt lieferbar. Das Gehäuse besteht aus Weißmetall, der Rahmen aus einem CNC-gefrästen Messingteil; Lackierung und Beschriftung entsprechen der Epoche 4. Der neu konstruierte Antrieb ist mit einem Faulhabermotor ausgestattet, der freie Sicht im Führerhaus läßt.

 Viessmann Gleissperrsignal: Sh0 und Sh1

Das Sortiment der schönen Flügelsignale erweiterte Viessmann nun um das Gleissperrsignal in der Baugröße H0. Der Antrieb erfolgt mit dem bewährten Magnetspulenantrieb mit Luftbremse, der ein vorbildgetreues langsames Stellen des Signalbalkens ermöglicht.

 Brawa V 100 (DR): Spirituskocher bei der DR

Die V 100 bringt Brawa nun in der weinroten Lackierung der Epoche 3. Sie entspricht mit dem geschlossenen Umlauf der ersten Bauserie von 40 Maschinen, die in den Jahren 1966-67 an die DR geliefert wurden.

 Kato Hopper: Snap together!

Selten haben wir eine derart excellente Paßgenauigkeit bei H0-Modellbausätzen gesehen wie bei den jetzt ausgelieferten Hoppercars von Kato. Noch dazu geht der Zusammenbau absolut ohne Klebstoff! Die drei Wagenbausätze sind bereits sauber lackiert und mit unterschiedlichen Nummern der jeweiligen Bahngesellschaft bedruckt. Ein weiterer Pluspunkt sind die zahlreichen Bauteile, die mit einem kleinen Seitenschneider problemlos von den Gußbäumen abzutrennen sind. Wenn man sich an die verschiedenen Schritte der Bauanleitung hält, kann nichts falsch gemacht werden. Die Bauteile passen "hundertprozentig" in die vorgesehenen Löcher; innerhalb von 15 bis 20 Minuten steht ein fertiger Wagen auf dem Gleis.

Die Drehgestelle bestehen aus zwei Spritzlingen (dem Hauptdrehgestell und der Bremsanlage), die nur leicht zusammengeklipst werden. Die rund laufenden Radsätze mit Spitzenlagerung finden auf einen hundertstel Millimeter Platz im Drehgestell, ohne jegliches Wackeln! Eine Meisterleistung des Formenbaus in jeder Hinsicht.

Eine eigene Entwicklung von Kato sind die Klauenkupplungen aus Kunststoff, die mit den bekannten Kupplungen von Kadee, McHenry und Intermountain kompatibel sind. Einzig die Vorentkupplung kann hier nicht automatisch erfolgen,wie man es bei Kadee gewohnt ist; doch da solche Wagen normalerweise in Ganzzügen laufen, läßt sich hierauf auch verzichten (natürlich kann von Kadee die Nummer # 5 verwendet werden).

Vorläufig stehen dem Modellbahnfreund sechs verschiedene Bahngesellschaften zur Verfügung, weitere "Roadnames" kommen bestimmt. Man darf nur hoffen, daß Kato diese Produktlinie weiter verfolgen und mit neuen Modellen aufwarten wird - die Kato-Lokomotiven sind bereits als guter Standard bestens bekannt.

lw

 Bemo : Schwäbische Eisenbahn...

Schmalspurbahn wie zu König Wilhelms Zeit: Die vierachsigen Schmalspurwagen nach württembergischen Vorbildern bringt Bemo nun erstmals im farbenfrohen Outfit der Jahrhundertwende.

 Arnold V 100: Privatbahndiesel

Das bekannte Modell der Diesellok der Baureihe V 100 bringt Arnold in der Nenngröße N als Privatbahnlok: Sie ist nun als DE 20 der Bentheimer Eisenbahn erhältlich.

 Arnold BR 01: Ostdampfer in Österreich

Eine interessante Variante ist das Modell der 01 533 mit der markanten Kesselverleidung, deren Vorbild heute von der "Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte" unterhalten wird.

 Fleischmann BR 55: DR-55 für Epoche 3

Das fein detaillierte N-Modell der BR 55 erschien mit DR-Beschriftung entsprechend der Epoche 3, der Antrieb befindet sich wie gewohnt im Tender.

 Tillig Byu: Nahverkehr in Hellblau

Den modernen Nahverkehrswagen Byu der Bauart Halberstadt in den Regionalfarben der DB AG entsprechend der Epoche 5 bringt Tillig als Modell in der Baugröße TT.

 Kehi : Auf schmaler Spur in TT (1)

In der Nenngröße TTf fertigt Kehi nun eine Diesellok und drei Kipploren als Messingbausätze. Ein Satz Feldbahngleise mit Weiche mit einer Weiche sind ebenfalls als Bausatz erhältlich; ein größeres Gleisset ist in Vorbereitung.

 Kehi : Auf schmaler Spur in TT (2)

Als Fertigmodelle in der Baugröße TTm sind die Personenwagen der Harzquerbahn lieferbar: Der sechsfenstrige Rekowagen und der kombinierte Personen-/Packwagen besitzen einen Wagenkasten und zierliche Bühnen aus geätztem Messingblech, Dach und Boden bestehen dagegen aus Kunststoff. Die Güterwagen nach dem Vorbild der Selketalbahn kommen als feine Messingbausätze; die Modelle können mittels Schiebebildern wahlweise als Wagen der DR, der NWE und der HSB beschriftet werden.


[Zum Seitenanfang]  
Impressum
© 1997-2014 by MIBA Miniaturbahnen
Konzept und Umsetzung
von IWI GmbH
webmaster@MIBA.de