www.miba.de
 
 

Zur Sache

 
  Inhalt Ausgabe 79Nächster Beitrag  
 

* Inhaltsübersicht

* What's new?
Inhalte
* MIBA aktuell
* MIBA Spezial
* Neu im Handel
* Teststrecke
* MIBA Events
Shopping
* Verlagsprogramm
* MIBA-Partner
* MIBA Kleinanzeigen
* Hersteller A-Z
* Händler A-Z
Service
* NEM (Morop)
* Feedback
* Mailing-Liste
* MIBA Inline
* Downloads
* Media-Daten
 
 Menschen-Auflauf
[Abbildung zur Leseprobe]Kennen Sie das Rezept für Menschenauflauf? Nein? Ganz einfach: 500 g Mehl, 250 g Butter, 250 g Zucker und 4 große Eier. Die Butter wird schaumig geschlagen und der Zucker eingerührt. Dann die Eier zugeben und nach und nach unter ständigem Rühren das Mehl zugeben. Sie können den Teig gern noch mit etwas Milch oder Aromen verfeinern. Auch ein paar Nüsse oder Kakao geben einen besonders feinen Geschmack. Jetzt kommt das Wichtigste: Die Masse wird 60 Minuten lang bei einer Hitze von 25 Grad in kleinen Portionen nach und nach aus dem Fenster geworfen - und schon haben Sie den schönsten Menschen-Auflauf ...

Dies ist eine ebenso sichere wie simple Methode, um die Aufmerksamkeit der Zeitgenossen auf sich zu lenken. Wobei man natürlich Gefahr läuft, dass die falschen Herrschaften - die mit der weißen Kleidung - früher oder später auftauchen.

Für einen Menschenauflauf gibt es aber auch noch weniger riskante Methoden, wenngleich diese deutlich aufwendiger sind: Bauen Sie eine Modellbahn mit besonderen Attraktionen! In der letzten Zeit waren Sie bestimmt auch mal in Leipzig, Köln, Friedrichshafen, Bremen oder bei einer der kleineren Zusammenkünfte, die ein rühriger Verein vor Ort organisiert hat. Auf solchen Ausstellungen sind in der Regel auch schön anzuschauende Anlagen zu bewundern. Erinnern Sie sich: Wo standen die meisten Besucher vor der Anlage und konnten sich gar nicht wieder losreißen? Genau! Dort, wo ein wenig mehr geboten wurde als nur eine schöne Landschaft mit Zugbetrieb!

Vielleicht war es nur ein besonders vorbildgerechter Sound, der die Anlage zum Leben erweckte, vielleicht waren es hier und da kleine bewegliche Details, die die Aufmerksamkeit der Leute beanspruchten, vielleicht waren es aber auch gerade die versteckten Details, die als Suchspiel viele Betrachter in ihren Bann zogen. Die in diesem Heft ganz vorn vorgestellte Anlage ist dafür ein Paradebeispiel: Das MIBA-Fototeam (pro Lampenstativ ein Sicherungsposten!) hatte im Gewühl alle Hände voll zu tun, bis die Bilder im Kasten waren.

Wer mit seiner Anlage nicht auf Tournee geht, sollte aber nicht meinen, dass dann keine Attraktionen nötig sind. Auch stationäre Anlagen werden normalerweise interessierten Besuchern vorgeführt, sodass ein paar kleine Highlights durchaus leuchtende Kinderaugen oder ein Schmunzeln der Erwachsenen die Mühe wert sind.

Aber auch in technischer Hinsicht kann eine Modellbahn über viele Attraktionen verfügen, die alle zunächst mal gebastelt werden wollen. Wir haben daher zusätzlich zu den Gestaltungs-Tipps noch jede Menge Tricks für die Bastelkiste aus den Bereichen Werkstatt und Elektrotechnik in dieses Heft gebracht, auf dass Ihre Anlage noch ein wenig runder läuft, als sie es nach der Lektüre von Spezial 71 ohnehin schon macht. Und falls Sie das eingangs erwähnte Rezept doch noch nutzen wollen: Ein wenig Nervennahrung kann beim Basteln gar nicht schaden - meint IhrMartin Knaden


[Zum Seitenanfang]  
Impressum
© 1997-2014 by MIBA Miniaturbahnen
Konzept und Umsetzung
von IWI GmbH
webmaster@MIBA.de